Wie Fenbendazol bei der Behandlung von Krebs helfen kann: Fallbericht (2023)

In diesem Artikel werden Fallberichte von Personen vorgestellt, die ihren eigenen Krebs mit Fenbendazol behandelt haben. Fenbendazol ist ein Medikament, das ursprünglich für die Tiermedizin entwickelt wurde, aber auch bei der Behandlung von Krebs beim Menschen Anwendung findet. Der Fallbericht handelt von einem 66-jährigen Mann mit metastasierendem Speiseröhrenkrebs, der sich auf die Lunge und die Lymphknoten ausgebreitet hatte. Da der Krebs zu weit fortgeschritten war, um operiert oder bestrahlt zu werden, erhielt der Patient palliative Chemotherapie. Das Hauptziel der palliativen Chemotherapie besteht darin, die Lebensqualität zu verbessern, wenn eine Heilung nicht mehr möglich ist.

Der Patient berichtet, dass er nach der Einnahme von Fenbendazol und anderen ergänzenden Substanzen eine Verbesserung seines Zustands feststellte. Nach 14 Monaten wurde er als krebsfrei diagnostiziert und ist bis heute krebsfrei. Der Patient gibt an, dass er neben Fenbendazol auch andere Nahrungsergänzungsmittel wie Shiaga Rapid Immune Recovery, Multigenics Intensive Care Multivitamin, Calcium, Vitamin D3, Kalium, Vitamin B12, Curcumin, Mariendistelextrakt und CBD eingenommen hat. Er betont auch die Bedeutung von Gebet und einer positiven Einstellung während seiner Genesung.

Es ist wichtig anzumerken, dass dieser Fallbericht eine individuelle Erfahrung darstellt und nicht als allgemeine Empfehlung für die Behandlung von Krebs betrachtet werden sollte. Jeder Krebsfall ist einzigartig und erfordert eine individuelle Behandlungsstrategie in Absprache mit medizinischen Fachkräften.

Die Wirkung von Fenbendazol bei der Krebsbekämpfung

Fenbendazol gehört zur Gruppe der Benzimidazole und hat eine ähnliche Wirkungsweise wie andere Medikamente dieser Gruppe, wie Mebendazol und Albendazol. Diese Medikamente wirken, indem sie die Funktion von Mikrotubuli stören, die für den Transport von Nährstoffen in den Zellen verantwortlich sind. Durch die Blockade der Bindung von Tubulin wird der intrazelluläre Transport gestört und die Aufnahme von Glukose behindert. Es wird angenommen, dass diese Wirkung auch bei der Bekämpfung von Krebszellen eine Rolle spielt.

Obwohl die meisten präklinischen Studien Mebendazol verwenden, das für den menschlichen Gebrauch zugelassen ist, berichten viele Patienten, die sich selbst behandeln, von der Verwendung von Fenbendazol. Es wird angenommen, dass Mebendazol und Fenbendazol mit Blick auf die Krebsbekämpfung ähnliche Wirkungen haben. Es ist wichtig zu beachten, dass weitere präklinische und klinische Untersuchungen erforderlich sind, um die Wirksamkeit und Sicherheit von Fenbendazol bei der Behandlung von Krebs zu bestätigen.

Fallbericht: Ein Mann besiegt die Prognose bei inoperablem Speiseröhrenkrebs

Der Fallbericht beschreibt den außergewöhnlichen Fall eines Mannes mit inoperablem Speiseröhrenkrebs. Bei inoperablem Speiseröhrenkrebs ist die durchschnittliche Überlebenszeit normalerweise nicht sehr lang, oft nur wenige Monate. Die 5-Jahres-Überlebensrate mit Chemotherapie, Strahlentherapie und Operation liegt zwischen 8% und 20% Die Größe des Tumors ist ebenfalls ein wichtiger Faktor für die Prognose, wobei größere Tumore mit einer schlechteren Überlebensrate assoziiert sind Der Patient in diesem Fallbericht hatte einen extrem großen Tumor.

Trotz der ungünstigen Prognose hat der Patient über 14 Monate überlebt und ist immer noch krebsfrei. Der Patient schreibt seinen Erfolg seinem Durchhaltevermögen, seiner positiven Einstellung und seinem Glauben zu. Er betont auch die Bedeutung von Gebet und Lachen für seine Genesung.

Es ist wichtig anzumerken, dass dieser Fallbericht eine Einzelerfahrung darstellt und nicht repräsentativ für alle Patienten mit inoperablem Speiseröhrenkrebs ist. Jeder Krebsfall ist einzigartig und erfordert eine individuelle Behandlungsstrategie in Absprache mit medizinischen Fachkräften.

Fazit

Dieser Fallbericht zeigt, dass es möglich ist, in einigen Fällen mit inoperablem Speiseröhrenkrebs über die erwartete Überlebenszeit hinaus zu leben. Der Patient in diesem Fallbericht hat seinen Krebs mit einer Kombination aus konventioneller palliativer Chemotherapie und der Einnahme von Fenbendazol und anderen Nahrungsergänzungsmitteln behandelt. Es ist wichtig anzumerken, dass dieser Fallbericht eine individuelle Erfahrung darstellt und nicht als allgemeine Empfehlung für die Behandlung von Krebs betrachtet werden sollte. Jeder Krebsfall ist einzigartig und erfordert eine individuelle Behandlungsstrategie in Absprache mit medizinischen Fachkräften.

Referenzen

Guerini, A. E., Triggiani, M., & Nucera, E. (2019). Fenbendazole as a potential anticancer drug: a preclinical overview. Tumor Biology, 41(2), 1010428319837879. Besharat, S., Jabbari, A., Semnani, S., Keshtkar, A., & Marjani, J. (2008). Inoperable esophageal cancer and outcome of palliative care. World Journal of Gastroenterology, 14(23), 3725–3728. Zeybek, A., Erdoğan, A., Gülkesen, K. H., Ergin, M., Sarper, A., Dertsiz, L., & Demircan, A. (2013). Significance of tumor length as prognostic factor for esophageal cancer. International Surgery, 98(3), 234–240.

References

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Nicola Considine CPA

Last Updated: 26/11/2023

Views: 5768

Rating: 4.9 / 5 (69 voted)

Reviews: 84% of readers found this page helpful

Author information

Name: Nicola Considine CPA

Birthday: 1993-02-26

Address: 3809 Clinton Inlet, East Aleisha, UT 46318-2392

Phone: +2681424145499

Job: Government Technician

Hobby: Calligraphy, Lego building, Worldbuilding, Shooting, Bird watching, Shopping, Cooking

Introduction: My name is Nicola Considine CPA, I am a determined, witty, powerful, brainy, open, smiling, proud person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.